Veröffentlichungen

himmlisch_gute_geschichten__band_6    weihnachtlich_gute_kindergeschichten__band_1    cover_sommerlesebuch_kopie_rgb_72    81ZPmyiJW8L    vj_300f_648pix    s-800-600-1200RGB

1) „Engel gesucht!“ in „Himmlisch gute Kindergeschichten – Band 6“ (2009)
Meine erste Kurzgeschichte, die ich je geschrieben habe, wurde im Rahmen eines Schreibwettbewerbs für Kinder bis 15 Jahre beim Papierfresserchens MTM-Verlag veröffentlicht. Darum geht es um eine Engelsfee, die die Unterstützung eines jungen Mädchens braucht, um ein vollwertiges Himmelswesen zu werden.

2) „Der unbekannte Retter“ in „Weihnachtlich gute Kindergeschichten – Band 1“ (2010)
Meine erste und einzige Weihnachtsgeschichte wurde ebenfalls durch einen Schreibwettbewerb für Kinder bis 15 Jahre beim Papierfresserchens MTM-Verlag veröffentlicht. Schon damals wählte ich allerdings keine Weihnachtsmänner, Elfen und Rentiere als Thema, sondern die Rettung der Erde am Weihnachtstag durch einen Außerirdischen.

3) „Zufälliges Glück“ in der Anthologie „Es war einmal im Sommer“ (2013)
Erst drei Jahre später versuchte ich mich an meiner ersten Anthologie-Ausschreibung – erneut beim Papierfresserchens MTM-Verlag. Sie fand ihren Weg ins Buch mithilfe einer Liebesgeschichte und eines vierblättrigen Kleeblatts.

4) „Angst unterm Sternenhimmel“ in der Anthologie „Menschen unterm Sternenhimmel“ (2013)
Der Elbverlag veröffentlichte meine erste philosophische Geschichte. Darum geht es um den Sinn des Lebens, und ob man es lieber beenden sollte, wenn einen nichts mehr auf der Welt hält.

5) „Liebe und Leere“ in der Anthologie „Verliebte Jungs“ (2013)
Sehr stolz bin ich auf diese Kurzgeschichte, denn sie behandelt ein sehr bedenkliches Thema: Stalking. Dank des Herausgebers Schemajah Schuppmann (dem Gründer des Papierverzierer Verlags) und dem Wölfchen Verlag gelangte die Geschichte an die Öffentlichkeit.

6) „Opfer für die Freiheit“ in der Anthologie „Flucht in ein sicheres Leben“ (2016)
Eine High-Fantasy-Geschichte über ein so ernstes Schicksal wie das von Flüchtlingen zu schreiben, stellte eine ganz besondere Herausforderung für mich da. Umso überraschender kam es für mich, dass sich der Wölfchen Verlag bzw. Herausgeber Torsten Exter für meine Kurzgeschichte entschied. In dieser geht es darum, wie ein von der Gesellschaft Ausgestoßener versucht, nicht nur sein eigenes Leben vor den bösartigen Lamien zu retten.