Vorbereitung eines Lektorats

Vorab der Tipp: Vor der Anfrage an eine(n) Lektor(in) immer erst Testleser:innen über das Manuskript schauen lassen. Dadurch ersparst du dir Aufwand und einen Kostenaufschlag im Lektorat!

Nach der Kontaktaufnahme biete ich bei verfügbaren Kapazitäten gerne die Erstellung eines Probelektorats an. Schick mir 10 Seiten deines Manuskripts und eine ausführliche Inhaltsangabe. Anhand dieser Dokumente schicke ich dir ein individuelles Preisangebot zu. Nimmt du dieses an, klären wir Formalitäten wie Datenschutz und Rechnungsstellung. Dann kann es auch schon losgehen mit der 1. Lektoratsrunde.

Ablauf der Lektoratsrunden

In der 1. Lektoratsrunde achte ich grundsätzlich nur auf Inhaltliches. Charaktere, Spannungsbogen, Logik usw. Hier gebe ich dir anhand von direkten Kommentaren im Manuskript sowie einer zusätzlichen allgemeinen Liste Verbesserungsvorschläge mit auf den Weg. Außerdem empfehle ich dir erste Streichungen.

Sobald du die von dir akzeptierten Vorschläge eingearbeitet hast, kümmere ich mich in der 2. Lektoratsrunde mit deren Überprüfung und um bisher übersehene Fehler. Außerdem geht es los mit den Verbesserungen von Stil und Grammatik. Hier streiche ich Füllwörter, formuliere Sätze für einen besseren Textfluss um, passe Dialoge an, Wortwiederholungen fliegen raus und grammatische Fehler werden behoben. Natürlich achte ich auch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung, aber eine Endkorrektur solltest du entweder bei mir dazubuchen oder von einer anderen Korrektorin / einem anderen Korrektor durchführen lassen (Gefahr der Betriebsblindheit!). Hier wird der Text erst wirklich rund, darum meine pauschale Empfehlung, die meisten dieser Änderungen anzunehmen.

Hast du ein Lektorat inkl. Korrektorat gebucht, gibt es eine 3. Lektoratsrunde, also eine Endkorrektur. Generell wird empfohlen, hier einen anderen Profi zu engagieren, der einen frischen Blick auf den Text hat. Ich kann aber auch verstehen, wenn dir das zu teuer ist, darum biete ich die Kombination von Lektorat und Korrektorat weiterhin an. Grundsätzlich lasse ich die 2. und die 3. Runde jedoch nicht zu dicht aufeinander folgen, das führt zu Fehlern. Mit min. zwei Wochen Abstand solltest du hier rechnen. Das bietet dir auch genug Zeit, um meine Änderungen einzuarbeiten.

Details eines Lektorats

Ich arbeite mit der „Änderungen nachverfolgen“-Funktion von Microsoft Word oder OpenOffice. So kannst du meine Korrekturen sehen, sie annehmen oder ablehnen. Auf Wunsch lektoriere und korrigiere ich auch ohne diese Funktion.

Deine eigenen Änderungen musst du nicht markieren, das macht mir nur zusätzliche Arbeit!

Außerdem korrigiere ich immer nach Duden-Empfehlung, egal, wie komisch das manchmal aussieht. Sonst wird es jedoch zu uneinheitlich.

 

Bei weiteren Fragen melde dich gerne bei mir.